Nichtlineare Systemanalyse - Ausleitung von (Umwelt-) Giften

undefined

Die Nichtlineare Systemanalyse (Weiterentwicklung der Bioresonanz) ist ein alternativ-medizinisches „Frühwarnsystem“, das mit Hilfe der Quantenphysik in einem sehr frühen Stadium Gesundheitsstörungen aufzeigen kann, lange bevor sich die ersten körperlichen Symptome überhaupt zeigen. Sie wird unter anderem zur Ausleitung von Umweltgiften oder anderen Toxinen verwendet. Die Analysemethode kann sich auch bei chronischen Krankheiten zum Auffinden von möglichen Krankheitsursachen eignen.

 

Der Patient erhält einen gesamtheitlichen Überblick über die innerer Zusammenhänge seiner Erkrankungen die oft auch mit weiteren Einflüssen verbunden sind.*

Toxische Belastungen können sich in einer großen Vielfalt an Symptomen oder Befindensstörungen äußern.

Dr. Yury Shovkoplyas aus Russland zeigt z.B. auf das u.a. stoffwechselbelastende Toxine, Pilze, Bakterien, Viren oder auch Parasiten (z.B. Würmer) mittels der nichtlinearen Systemanalyse aufgefunden werden können. Diese können als Ursache wirken für viele verschiedene Leiden wie z.B. ein schwaches Immunsystem, innere Unruhe, Furcht, Hautprobleme aller Art, Muskelverspannungen im Nacken oder Rücken, unerklärlichen Zahnschmerzen, Herzbeschwerden, Überemfindlichkeiten, Unverträglichkeiten gegenüber Nahrung oder anderen Stoffen, Stimmungsschwankungen, Vergesslichkeit, chronisch verlaufenden Nervenerkrankungen, Zuckerkrankheit oder unerklärlichen wandernden Schmerzen im Körper und vieles mehr.

*Mein gesetzlicher Hinweis für Sie: Die NLS gehört zu den Alternativ medizinischen Methoden und damit zur Erfahrungsmedizin, die nach heutigem Stand wissenschaftlich nicht anerkannt ist.

Die Nichtlineare Systemanalyse (NLS) bietet weitere Vorteile

Die Nichtlineare Systemanalyse

  • kann Belastungen wie Umweltgifte, Toxine, Pilze, Bakterien, Viren, Parasiten aufzeigen, die das Immunsystem über den Stoffwechsel schwächen
  • kann Überemfindlichkeiten und Nahrungsunverträglichkeiten aufzeigen
  • kann aufzeigen, welche Arzneimittel am besten gegen das Leiden wirken könnten
  • über Nachuntersuchungen ist es möglich, den individuellen Krankheitsverlauf zu dokumentieren.